07.05.2020 10:37
von Lisa Keilhofer
  Zuletzt bearbeitet: 19.06.2020 10:53

Codex Beauty erhält das Microbiome-friendly Siegel

Codex Beauty Produkte
Die komplette Produktserie "Bia" von Codex Beauty wurde Mikrobiom-freundlich zertifziert.

Wieder einmal freuen wir uns ganz besonders, euch eine neue Produktlinie vorzustellen, die sich erfolgreich für unser Microbiome-friendly Siegel hat testen lassen: Codex Beauty. Das Unternehmen steht für ausgewählte Inhaltsstoffe, nachhaltige Verpackungen, Konservierungsstoffe auf pflanzlicher Basis und ein hohes Maß an Umweltbewusstsein. Und wenn ein Unternehmen wie Codex Beauty diese Ansprüche an sich selbst stellt, dann ist das nicht das übliche Herunterleiern der aktuellen Beauty Trends aus Marketinggründen, sondern man darf es als Ehrencodex verstehen, dem sich die Marke verschrieben hat.

Das Gesicht hinter der Marke

Barbara Paldus
Barbara Paldus - Gründerin von Codex Beauty

Gründerin und treibende Kraft hinter Codex Beauty ist die unglaubliche Barbara Paldus. Wer sie kennenlernt, weiß, warum die Marke alle Hürden auf dem Weg zum Microbiome-friendly Siegel nimmt, denn Paldus ist eine Perfektionistin durch und durch. Bevor wir auf die Produkte an und für sich eingehen, möchten wir euch gerne das Gesicht hinter der Marke vorstellen: In eine Akademikerfamilie hineingeboren, wurde Barbara Paldus schon von Kindesbeinen an auf Neugierde, Durchhaltevermögen und Perfektion getrimmt. Die Mutter war Ärztin, der Vater emeritierter Professor für Chemie und Mathematik an der University of Waterloo (Kanada). Ihre Tochter hätten sie gerne als Pianistin gesehen, heraus kam ein Doktor der Elektrotechnik der renommierten Stanford Universität und ein Doppelmaster in Mathematik und Elektrotechnik an der University of Waterloo, an der ihr Vater einst lehrte. Nach ihrer universitären Ausbildung startete Paldus zunächst eine Karriere als Biotechnikerin.

Nicht nur das Produkt ist wichtig, sondern alle Aspekte drumherum

Wie eine Biotechnikerin zur Beauty Industrie kommt? Wie so oft ist es einfach die Suche nach etwas, das es offenbar noch nicht gibt und das man selber erfinden muss. In Paldus' Fall die Suche nach einer Babycreme für ihren Sohn (inzwischen 11 Jahre alt), der als Kind extrem empfindlich auf alles reagierte, was der Markt hergab. Auf ihren vielen beruflichen Auslandsreisen probierte Paldus alle möglichen Marken erfolglos durch – und landete im irischen Cork schließlich bei Bia Beauty. Die erste Creme, auf die ihr Sohn nicht reagierte, weil Bia ausschließlich auf natürliche Inhaltsstoffe setzte.

Offiziell gegründet wurde Codex Beauty, als Paldus Bia Beauty übernahm. Gründerin Tracy Ryan sammelte damals noch Kräuter in Irlands Natur von Hand – ein Ansatz, der Paldus hinsichtlich Qualität grundsätzlich gut gefiel, sich aber noch optimieren ließ, indem nun die wertvollen Inhaltsstoffe durch biotechnische Verfahren hergestellt werden und damit die Natur intakt belassen wird. Dieser nachhaltige Ansatz ist nach Paldus' Geschmack. Im Übrigen wurde natürlich auch die Gründerin von Bia Beauty, Tracy Ryan, ins Team übernommen, sie ist heute Leiterin von Codex Beauty Europe. Denn auch die soziale Komponente ist Paldus wichtig.

Vor allem aber ist Codex Beauty nicht gewinn-optimiert wie viele andere Marken. Sie könne nicht nachvollziehen, wie große Marken teilweise nicht willens sind, von einem 70-Dollar-Artikel 30 Cent für Kundengesundheit und Umweltfreundlichkeit zu opfern, so Paldus. Eine Einstellung, die Bia Beauty gut zu Gesicht steht. Hier noch ein Beispiel: Die Tuben, in denen die Cremes abgepackt sind, sind nicht aus konventionellem Plastik auf Erdölbasis, sondern aus einem Plastik-Substitut auf Zuckerrohr-Ethanol Basis. Damit entzieht man der Atmosphäre mehr Kohlendioxid als man in der Herstellung emittiert. Man produziert also nicht nur weniger Müll, sondern man hilft sogar aktiv dem Klima (>>> mehr dazu). Nur ein weiteres Detail der perfektionistischen Barbara Paldus …

Und das ist drin

Es wundert also nicht, dass die Produkte, die Codex Beauty vertreibt, nicht einfach nur Cremes sind, sondern eine Mischung aus liebevollster Kleinkunst und penibelster Wissenschaft. Konservierungsstoffe etwa sind absolut frei von jeglicher Chemie und ausschließlich auf pflanzlicher Basis. Auch alle Inhaltsstoffe sind auf pflanzlicher Basis. Dabei bezieht Codex Beauty alle Rohstoffe vor Ort und achtet auf Standards der Nachhaltigkeit.

Neben der Linie Bia plant Codex Beauty noch die Linie Antü auf Basis von Inhaltsstoffen, die in der wilden Natur Patagoniens gefunden werden, und Saga auf Basis von Algen aus der Arktis. Nähere Details dazu werden noch nicht verraten, denn die Patente werde gerade erst vergeben, aber wir sind schon sehr gespannt.

Wir möchten alle unsere Kunden einladen, sich auch die Homepage von Codex Beauty anzusehen. Selten macht der Besuch eines Internetauftritts dermaßen Spaß. Auch hier merkt man, dass ein gewissenhaftes Team mit höchsten Ansprüchen liebevoll bis ins kleinste Detail geplant hat. Hier der Link zum Team: Team Codex Beauty. Und natürlich - wenn man schonmal da ist – sollte man unbedingt ein paar der Mikrobiom-freundlichen Produkte ausprobieren. Viel Spaß damit!

Lisa Keilhofer
Lisa Keilhofer
Autor

Lisa Keilhofer studierte an der Universität Regensburg. Sie arbeitet im Bereich Internationalisierung und als freiberufliche Lektorin.

Dir gefällt was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Zurück

Copyright 2020 MyMicrobiome AG - All rights reserved.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Nichts auf dieser Website oder in diesem Blog dient der medizinischen Beratung, Diagnose oder Behandlung.

Es werden notwendige Cookies, Youtube und Matomo Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.