von Kristin Neumann

How the Gut microbiome affects outcomes in HIV

Wie das Darm-Mikrobiom die Auswirkungen von HIV beeinflusst
HI-Virus

Alterung und HIV-Infektion verknüpft mit Veränderungen im Darm-Mikrobiom:

US-Forscher haben erst kürzlich herausgefunden, dass das Altern und HIV mit reduzierter bakterieller Diversität und Dysbiose im Darm einhergehen. Besonders die wichtigen Butyrat-produzierenden Bakterien sind reduziert. Butyrat würde normalerweise das Niveau der entzündungsfördernden Zytokine senken und somit Entzündungen in Schach halten. Forscher haben bei älteren Patienten spezifische Verringerungen von Bifidobakterien, Faecalibacterium prausnitzii und Clostridium-Cluster IV festgestellt. Faktoren, die diese Veränderung beeinflussen können, sind der Ernährungsstatus, die Verwendung von Antibiotika und der chronische Gebrauch von verschreibungspflichtigen Medikamenten einschließlich Statine.

Wie genau die HIV-Infektion das Darmmikrobiom verändert, wird noch untersucht. Forscher haben zahlreiche Studien durchgeführt, um zu bestimmen, ob präbiotische und probiotische Interventionen die Gesundheit von Menschen mit HIV verbessern könnten, von denen viele über positive Wirkungen berichteten. Die Autoren wiesen darauf hin, dass Kliniker HIV-Patienten raten sollten, gesundheitsbezogene Verhaltensweisen, die das gesunde Mikrobiom verändern könnten, zu vermeiden.

Mehr Links / Infos:

http://journals.lww.com

https://www.specialtypharmacytimes.com/

https://www.stern.de/

Dir gefällt was du gelesen hast? Teile es mit deinen Freunden!

Zurück

Datenschutz­einstellungen

Wenn Sie auf „Alle akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem lokalen Gerät zu. Dadurch verbessert sich die Navigation auf der Seite, Videoinhalte können dargestellt werden und wir können anonym analysieren, ob die Seiten so genutzt werden, wie gedacht. Alle Freigaben erfolgen nach den Vorschriften der DSGVO.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close